Lesen und Schreiben – wirklich ganz einfach?

Wahrnehmungsprozesse aus menschenkundlicher Sicht

Ein Wochenende mit Joep Eikenboom, NL

Rückblick von Ute Ebenritter

Wieder einmal hat uns Joep Eikenboom in seiner unverwechselbar lebendigen Art mitgenommen, den Menschen aus Sicht der anthroposophischen Menschenkunde ein Stückchen besser verstehen zu lernen.

An diesem Wochenende 30.09. – 02.10.16 standen die Wahrnehmungsprozesse im Mittelpunkt unserer Betrachtungen. Damit Schreiben und Lesen zu Beginn der Schulzeit in rechter Weise erlernt werden und wir bei auftretenden Schwierigkeiten den Kindern adäquate Hilfen geben können, gilt es, die Prozesse im Inneren des Menschen umfassend zu betrachten.

Was findet statt, wenn Kinder z.B. Buchstaben oder Zahlen verdrehen?

Welche Erkenntnisse aus der geisteswissenschaftlichen Menschenkunde helfen uns, diese Schwierigkeiten zu verstehen?

Wahrnehmung ist Bewegung!

Sinnesorgane sind Willensorgane!

Diese Aussagen gaben Orientierung als wir versuchten, uns dem Wahrnehmungsprozess des Menschen anzunähern. Doch bei dem Gehörten allein sollte es nicht bleiben.

In anschließenden Gesprächsrunden konnten wir den Vortrag nochmals gemeinsam aufleben lassen und gegebenenfalls ergänzen. Wie konstruktiv für solch ein dichtes Wochenende!

Lebendig wurde das Gehörte durch Bewegungs- und Malübungen aus der Extrastunde von Audrey McAllen. Jetzt galt es, am eigenen Leib zu erleben und zu erforschen, wie diese Übungen wirken. Bei einem gemeinsamen Austausch darüber konnte dies vertieft und erweitert werden.

Vorträge und Übungen halfen uns, den Blick auf das Kind zu richten und, mit Hilfe der erworbenen Kenntnisse, Behandlungsansätze zu erproben.

Ein besonderes Ereignis war der Galeriebesuch am Samstagabend in Überlingen mit Bildern von Liane Collot d’Herbois.

Dankbar und bereichert verabschiedeten wir am Sonntagmittag Joep Eikenboom und seine Frau Erica Richtung Niederlande. Wir danken für ihr Kommen und freuen uns sehr auf ein „Mehr“ im Oktober 2017, wieder in Überlingen.

 
Zum Schluss laden wir herzlich ein zu unserem nächsten Seminar im März 2017, bei dem es wieder um die Schulung der Wahrnehmung geht, dann in mehr praktischer Weise:

Räume schaffen und verstehen

Menschenbetrachtung und Menschenkunde
Dozent: Alexander Schaumann, Bochum
17.-18. März 2017 in der Kaspar-Hauser-Schule, Überlingen

Ute Ebenritter